Statische Strukturanalyse

Einfluss der Ringsteifen auf die Verformungen in Umfangsrichtung
Verformungen eines Doppelsilos
Knotenanschluss mit Diagonalstrebe
Spannungen eines Filtergehäuses

In diesen Fällen spricht man von einer Berechnung nach Theorie 1. Ordnung. Dabei befindet sich das System in einem stabilen Gleichgewicht. Nach Theorie 2. Ordnung befindet es sich im Gleichgewicht in verformter Lage (GMNIA). Eine Besonderheit der statischen Strukturanalyse sind Stabilitätsprobleme, wobei sich das System in einem indifferenten oder labilen Gleichgewicht befindet. Dabei kann es zu einem schlagartigen Versagen der Struktur ohne Vorankündigung kommen. Stabilitätsprobleme treten auf, wenn man die Struktur oder das Bauteil auf Druck oder Schub belastet. Dazu zählen in erster Linien:

  • Knicken
  • Kippen
  • Biegedrillknicken
  • Beulen von Platten und Schalen
Stabfachwerk des Hauptsystems und Einzelschusses [Schaumann et al. 2007]
K-Turm Variante als Offshore-Tragstruktur
Transitionpeace

Die SKI Ingenieurges. mbH kann als Tragwerkplaner statische Strukturanalysen sowohl nach Theorie 1. Ordnung, wie auch nach Theorie 2. Ordnung anbieten. Diese umfasst dabei im Wesentlichen folgendes Leistungsspektrum:

  • Alle Strukturanalysen infolge stationärer Belastung mit und ohne Vorspannung (Druckstäbe, Fachwerkstäbe)
  • Stabilitätsprobleme von Balken und sonstigen Stäben
  • Beulprobleme von Platten und Schalen
  • Geometrisch und materiell nichtlineare Berechnung mit Imperfektionen (GMNIA)
  • Membranberechnung mit Durchschlagproblem
SKI_Logo_600px_72dpi_rgb

Copyright © 2020 SKI Ingenieuers. mbH

SKI Ingenieurges. mbH
Mengendamm 12
30177 Hannover

Tel.:  +49 (0) 511 / 261847-0

Beratende Ingenieure

Ingenieurkammer Niedersachsen

Sachverständigenbeirat

Bundesverband der Windenergie