Reaktoren

In der Chemieindustrie kommen eine Vielzahl unterschiedlicher Reaktoren zum Einsatz. Besonders in der Rohöl verarbeitenden Industrie. Viele Alltagsgegenstände werden aus Kunstoffen hergestellt. Diese werden unter der Verwendung von kleinen PET Pellets gefertigt. Für die Lagerung und Weiterverarbeitung werden in diesem Bereich Silos für die Pellets benötigt. Diese stehen zum einem unter hohem Druck und zum anderen werden hohe Betriebstemperaturen für die Verarbeitung benötigt.

Die Reaktoren für die PET Weiterverarbeitung sind in der Regel hohe und Schlanke Konstruktionen mit einem Trichter im unteren Bereich, welche auf einer Unterkonstruktion aufgeständert und mittels Ankerstangen im Fundament befestigt werden. Bei der Bemessung des Reaktormantels sind Spannungs- und Stabilitätsnachweise zur führen. Dabei sind die großen Druckzustände zu beachten. Die Widerstandskennwerte der Materialien müssen entsprechend der Temperatur abgemindert werden. Ein besonderes Detail stellt dabei der Anschluss des Silos an die Unterkonstruktion dar. Dies kann mittels verschiedener Konstruktion (Pratzen, Steifen, Standbeinanschluss) gelöst werden. Im Anschluss werden lokal hohe vertikale wirkende Kräfte und Biegemomente in einem begrenzten Bereich eingeleitet. Bei dem Anschluss an Konstruktionen mit kleineren Wanddicken oder Steifigkeiten kann es vorkommen, dass Verstärkungsplatten vorgesehen werden müssen, um die effektive Breite der Lasteinleitung zu vergrößern und einem lokalen Beulen oder Versagen entgegenzuwirken

PET Reaktor
PET Reaktor

Energiespeicher

Bemessung eines Wärmetauschers

Energiespeicher nehmen heute und in Zukunft eine Schlüsselrolle ein, wenn es um die Fragestellung geht, wie lässt sich die aus regenerativen Energiequellen gewonnene Energie (grüne Energie) speichern. Die derzeit am häufigsten verwendeten Energiespeicher werden in Abhängigkeit von der Art der Gewinnung in folgende Gruppen unterteilt:

  1.  Thermische Energie
  2.  Mechanische Energie
  3.  Chemische Energie
  4.  Elektrische Energie

Die Speicherung erfolgt bei vielen der zuvor genannten Energieträger durch Tanks oder Behälter. Dabei wird die beispielsweise aus Biomasse, Windkraft, Wasserkraft oder Solar gewonnene Überschuss-Energie in Tanks oder Behälter gespeichert. In diesen findet ein Großteil des Produktionsprozesses zur Speicher der aus regenerativen Energiequellen gewonnen Energie statt. Neben neu errichteten druckstossfesten Tanks oder Behältern in Segmentbauweise können gegebenenfalls auch bestehende Öl- oder Lagertanks als Energiespeicher dienen.

Unsere Leistungen

Die Bemessungen für die Tankbauwerke erfolgen auf Basis der Eurocodes sowie AD2000, DIN EN 14015 und DIN EN 13445. Folgende Leistungen für den Behälterbau können von der SKI Ingenieurgesellschaft erbracht werden:

  • Statische Berechnungen für Behälter und Gründungsplatten
  • Nachweise und Beurteilungen zur Aufstockung von bestehenden Behältern
  • Detailnachweise (z.B. für das Mannloch, Hebeösen, Augenstäbe, Rohrstutzen)
  • Dynamische Berechnungen (z.B. infolge eines Rührwerks, Wirbeleregte Querschwingungen, Galopping)
  • Nachweis für Erdbebenlasten
  • Numerische Simulationen (z.B. Beulstabililtät unter Windlast, Druckzustände)
  • Unterkonstruktionen (inklusive Anschlüsse)
  • Verankerungen im Fundament (Ankerstangen, Pratzen, Ankerplatten, Injektionsanker)
  • Gutachten bei Schadensfällen und Havarien
SKI_Logo_600px_72dpi_rgb

Copyright © 2020 SKI Ingenieuers. mbH

SKI Ingenieurges. mbH
Mengendamm 12
30177 Hannover

Tel.:  +49 (0) 511 / 261847-0

Beratende Ingenieure

Ingenieurkammer Niedersachsen

Sachverständigenbeirat

Bundesverband der Windenergie